Niveau regeln


Die neue SmartLine

Die analoge Technik
Niveau regeln - elektronisch

Regeln und Begrenzen - mechanisch


   

  

Niveau regeln - elektronisch

Die diskontinuierliche Regelung wird überwiegend bei kleineren Dampfkesseln mit geringer Leistung eingesetzt, da aufgrund der sprunghaften Wassernachspeisung die Temperaturschwankungen im Kessel ziemlich groß sind. Die kontinuierliche Regelung erlaubt demgegenüber eine noch wirtschaftlichere Dampferzeugung mit hoher Qualität.

 
 

Kontinuierliche Regelung


Messsonde (kapazitiv) EC6 Niveau-Transmitter DLT1
  • Bauteilkennzeichen
  • Regelung über kapazitive Niveausonde EC 6,
    Transmitter DLT1 + KS90
  • Maximaler Betriebsdruck PS = 32 bar
 
 

Diskontinuierliche Regelung


Niveauelektrode EL041 Niveauelektrode EL4-1 Mehrfach-Niveauelektrode EL913 2-Punkt-Wasserstandsregler DLR1/DHR1

  • 2-Punkt-Niveauregelung mit HW-Alarm / NW-Alarm
  • Bauteilkennzeichen
  • Regelung über induktive Ein- oder Mehrstabelektroden
  • Im Bereich bis max. PS = 32 bar
    Einstabsonde EL 041 + DHR1/DLR1
  • Im Bereich bis max. PS = 200 bar
    Einstabsonde EL 4-1 + DHR1/DLR1
  • Im Bereich bis max. PS = 32 bar
    Multistabelektrode EL 913/914 + Regler DHR1/DLR1
 

Regeln und begrenzen - digital

Die neue SmartLine

 

ControlCompact


4-Stab-Niveausonde DP114 Diskontinuierlicher-Wasserstandregler DCU mit NW-Signalisierung (clS, cld) oder HW-Signalisierung (chS, chd) Selbstüberwachender Niedrigwasserstandbegrenzer DLL
  • Begrenzer und Regler
  • DCU (Digital Control Universal)
  • DLL   (Digital Limiter Low)
  • DP114  (Sonde mit 4 Elektroden)


Die Mehrstabsonde hat drei Elektroden für die diskontinuierliche Regelung und Signalisierung sowie eine Elektrode mit Sicherheitselektrode für die Niedrigwasserüberwachung.

 

 

 

Regeln und Begrenzen - mechanisch

Wenn auch heute überwiegend elektronische Systeme für die Kesselüberwachung eingesetzt werden, sorgen besonders in robuster Umgebung (z.B. Schiffe) weltweit immer noch mechanische Regler und Begrenzer für den sicheren Betrieb einer Dampfanlage. Die Geräte sind einfach und ohne besonders qualifiziertes Personal zu warten.

Geräte von IGEMA entsprechen der europäischen Druckgeräterichtlinie 97/23/EG und verfügen über Bauteilkennzeichen bzw. Zertifikate internationaler Abnahmegesellschaften.

   

 

Die analoge Technik

 

Magnetklappenanzeiger NA7-45D/K


Magnetklappenanzeiger NA7-45
  • Bauteilkennzeichen
  • Anzeigen, regeln oder begrenzen mit einem Gerät mit Kontaktleiste (MRK), Messumformer und Regler
  • optional mit Leuchtbandanzeiger
  • Maximaler Betriebsdruck PS = 50 bar
  • zur Produktseite
   
 

Schwimmerschalter


Schwimmerschalter Typ RBA24

Schwimmerschalter Typ BA75-1

Schwimmerschalter RBA

  • Bauteilkennzeichen
  • Regler oder Begrenzer einfacher Bauart
  • montiert im Anbaugehäuse außerhalb des Kessels
  • Maximaler Betriebsdruck PS = 200 bar
  • zur Produktseite

Schwimmerschalter RBJ

  • Bauteilkennzeichen
  • Regler oder Begrenzer einfacher Bauart
  • montiert im Einbaustutzen in die Dampftrommel
  • Maximaler Betriebsdruck PS = 80 bar
  • zur Produktseite

Schwimmerschalter BA

  • Bauteilkennzeichen
  • Begrenzer einfacher Bauart
  • Schwimmerschalter BA14
  • bis max. Betriebsdruck PS = 80 bar
  • Begrenzer besonderer Bauart (selbstüberwachend)
  • Schwimmerschalter BA75-1 + Steuergerät SMFC1
  • bis max. Betriebsdruck PS = 200 bar

Suche


Standorte & Vertriebspartner


Vertriebspartner

Aktuelles


EXPONOR 2017 in Antofagasta, Chile mehr lesen...


Generationswechsel in der Classic-Baureihe mehr lesen...


Aufbruchsstimmung im Iran mehr lesen...


Marktposition in Indien weiter ausgebaut mehr lesen...


Lesen Sie hier alle Nachrichten