Vom Spezialisten zum Systemanbieter.

1919

Martin A. Vermöhlen

Gründung des Unternehmens in Aachen durch Martin A. Vermöhlen unter der Firma J. G. Merckens.

Zu Beginn werden Absperrarmaturen für die Textilindustrie hergestellt.

Später kommen aufgrund gestiegener Sicherheitsvorschriften für den Betrieb von Dampfkesseln Füllstandsanzeiger und Schwimmerschalter hinzu.

1964

Jakob Käfer

Nach dem Tod des Firmengründers übernimmt Jakob Käfer die Geschäftsanteile der J.G. Merckens KG.

Das Produktprogramm wird stetig verbessert und ergänzt.

Das Telegrammkürzel „IGEMA“ wird mehr und mehr zum Markenzeichen.

1968

Merckens entwickelt als erster Hersteller eine elektronische Lösung zur Füllstandsüberwachung.

Im Mai des Jahres verstirbt Jakob Käfer. Seine Frau Gisela führt das Unternehmen weiter.

1977

Die J.G. Merckens GmbH & Co. KG wächst kontinuierlich und zieht aus der engen Innenstadt Aachens in eine neue Immobilie im Gewerbegebiet Eilendorf-Süd am Stadtrand Aachens um.

1994

TÜV Rheinland

Das Unternehmen wird durch den TÜV Rheinland nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

1998

Erich Kilchert

Frau Gisela Käfer verkauft den Geschäftsbetrieb an Diplom-Kaufmann Erich Kilchert.

In den Folgejahren wird das Unternehmen neu strukturiert. Vertrieb und Entwicklung werden in die IGEMA GmbH ausgegliedert, die Produktion in die LECOS GmbH.

2000

Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG

Die Produktion wird nach der Europäischen Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG zertifiziert.

Das Produktprogramm wird konsequent erweitert. IGEMA wandelt sich vom Füllstandsspezialisten zum Systemanbieter.

2003

KDH Industriearmaturen

Die KDH Industriearmaturen GmbH in Leonberg wird übernommen.

KDH ergänzt den Vertrieb von IGEMA-Produkten in Süddeutschland.

2005

Mit der Übernahme der bico-Kondensatableiter von der Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG steigt IGEMA in die Kondensattechnik ein.

Das Produktprogramm wird schrittweise um weitere Komponenten im Bereich der Wärmetechnik ergänzt.

2008

imo elektronik

Im September des Jahres wird die Unternehmensgruppe um die imo-elektronik GmbH in Bielefeld erweitert.

Mit diesem Schritt setzt IGEMA neue Schwerpunkte im Bereich der Entwicklung und Produktion elektronischer Mess- und Regeltechnik.

2012

Neubau

Zum 12. März 2012 wird die KDH Industriearmaturen GmbH in die IGEMA HST GmbH (Heat & SteamTechnology) umbenannt. Mit der Namensänderung wird ab sofort die stetig wachsende Nachfrage nach intelligenten Konzepten im Bereich der Dampf- und Wärmetechnik unterstrichen.

Die Unternehmensgruppe wächst kontinuierlich und das Produktprogramm wird stetig weiterentwickelt. Zur Erweiterung der Kapazitäten wird ein neuer Fertigungsstandort im Hansa-BusinessPark in Münster / Deutschland gebaut

2013

Die Unternehmensgruppe wird um Vertriebsstandorte in Florida, USA und Pune, Indien erweitert. Mit diesem Schritt setzt IGEMA weiter auf Kundennähe und die Erschließung wichtiger Märkte.

2014

Zum 30.07.2014 wurden die imo-elektronik GmbH und die IGEMA GmbH verschmolzen um die Geschäftsbereiche zu vereinen und Synergien zu schaffen. Erich Kilchert und Holger Gartenbröker bilden die Geschäftsführung. 

2016

Geschäftsführung Holger Gartenbröker und Erich Kilchert

Unter der Federführung der Geschäftsführer Erich Kilchert und Holger Gartenbröker werden im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses Produkte und Prozesse weiter optimiert.

scroll up