Selbstüberwachender Hochwasserstandsbegrenzer SMHC2

Anwendung und Funktion

Der selbstüberwachende Hochwasserstandbegrenzer SMHC2 ist in Verbindung mit IGEMA Niveausonden ein Begrenzer mit Sicherheitsfunktion nach DGRL (Ausrüstungsteil mit Sicherheitsfunktion).

Das Produkt entspricht der EU-Richtlinie 2014/68/EU (DGRL). Die Konformität (CE-Zeichen) wird bescheinigt nach Anhang III, Module B+D (Kategorie IV); benannte Stelle NB 0035.

Angewandte Regelwerke: entsprechende DIN EN Normen.

Der Begrenzer führt ständig eine Selbstüberwachung aus. So kann er seine Sicherheitsfunktion gewährleisten und in Systemen mit Sicherheitsanforderungen bis zum Level SIL3 eingesetzt werden.

Funktion SMHC2

Der Hochwasserstandbegrenzer SMHC2 arbeitet, in Verbindung mit den IGEMA Niveausonden, auf Basis des konduktiven Füllstandsmessverfahrens, wobei die elektrische Leitfähigkeit des Mediums Wasser ausgenutzt wird. Die Leitfähigkeit des Mediums wird in der Maßeinheit µS/cm gemessen. Für die sichere Funktion dieses Messverfahrens ist eine Mindest­leitfähigkeit der zu messenden Substanz erforderlich.

Das konduktive Messverfahren macht zwei Aussagen: Elektrode eingetaucht oder Elektrode ausgetaucht bzw. Schaltpunkt erreicht oder nicht erreicht. Die Elektrode muss vor Einbau auf das Maß gebracht werden, an dem der Schaltvorgang einsetzen soll, z. B. für Brennerabschaltung und Unterbrechung des Sicherheitsstromkreises.

Über die verschiedenfarbigen Leuchtdioden wird der Systemzustand angezeigt. Dies erleichtert eine Fehlersuche.

Sind alle Zustände für einen ordnungsgemäßen Betrieb erfüllt, so wird die Sicherheitskette für den Dampferzeuger freigeschaltet (Brenner kann einschalten).

Der Strom, der über die Kontakte der Sicherheitskette fließt, wird im SMHC2 durch Absicherung auf 4A begrenzt, wodurch ein Verkleben der Kontakte verhindert wird.

Bei Überfüllung wird nach einer einstellbaren Verzögerungszeit von 4s, 8s, 12s oder 16s der Ausgang der Sicherheitskette abgeschaltet. Eine Verriegelung muss bauseits erfolgen. Die Verzögerungszeit ist auf 4s voreingestellt.

Die dauernde Selbstüberwachung garantiert die Funktionalität, so dass eine Prüftaste nicht notwendig ist.

Sonden

Sonde PS TS Verbindung Elektrodenlänge
EL040 32bar  239°C G ½“ 125mm – 1700mm
EL21-2 200bar 367°C G ½“ 150mm – 1700mm

Technische Grundausstattung

  • SMHC2 im Kunststoff-Steckgehäuse zum Einbau in Schaltschränken
  • Schnellbefestigung mit Federrasterung auf Normtragschiene 35 mm  nach DIN EN 50022 oder Schraubbefestigung auf Montageplatte

Bilder

scroll up