Kontinuierlicher Niveau-Transmitter DLT2

Anwendung und Funktion

Der kontinuierliche Niveau-Transmitter DLT2 ist in Verbindung mit der Messsonde EC 8 ein Füllstandregelsystem. Zur Ausgabe kommt ein zum Füllstand proportionaler Ausgangsstrom 4-20 mA.

Er ist für die Verwendung in Dampfkesseln oder sonstigen Flüssig-keitsbehältern vorgesehen.

Das Produkt erfüllt die Forderungen der EU-Richtlinie 2014/68/EU (DGRL).

Angewandte Regelwerke: entsprechende DIN EN Normen

 

Funktion DLT2

Der Füllstandtransmitter DLT2 arbeitet, in Verbindung mit der Igema Niveausonde EC 8, auf Basis des kapazitiven Füllstand-messverfahrens, wobei die elektrische Leitfähigkeit des Mediums ausgenutzt wird. Die Leitfähigkeit des Mediums wird in der Maßeinheit µS/cm gemessen. Für die sichere Funktion dieses Messverfahrens ist eine Mindestleitfähigkeit der zu messenden Substanz erforderlich.

Das kapazitive Messverfahren ermöglicht die kontinuierliche Bestimmung der Füllhöhe. Die vorgespeicherten Grenzwerte für 0%

und 100% geben den Wertebereich für die Berechnung der aktuellen Füllhöhe vor. Nach Skalierung wird der aktuelle Wert für die Ausgabe auf die Standardstromschnittstelle 4-20 mA in ein Analogsignal gewandelt.

Das Auswertegerät versorgt die Messsonde, welche im Behälter angebracht ist, elektrisch und wertet deren Signal aus.

Das 4-20 mA Signal steht am Klemmenblock des DLT2 für die Weiterverarbeitung zur Verfügung.

Über ein zusätzliches Relais kann der Stromausgang geführt oder eine Fehlersignalisierung angeschlossen werden.

 

Technische Grundausstattung

  • DLT2 im Kunststoff-Steckgehäuse zum Einbau in Schaltschränken
  • Schnellbefestigung mit Federrasterung auf Normtragschiene 35 mm nach DIN EN 50022 oder Schraubbefestigung auf Montageplatte

scroll up