NEU: IGEMA SmartLine

Intelligente Kesselüberwachung mit System

IGEMA SmartLine präsentiert sich als Monitoring-System der Zukunft

 

Die neue IGEMA SmartLine stellt eine konsequente Weiterentwicklung der erfolgreichen analogen Regelungstechnik dar. Mit ihr kommt ein neues Elektronikkonzept auf den Markt, das die digitale CAN-Bustechnologie mit einer kompakten und modularen Bauweise von Sonde und Elektronik verbindet. Weitere Vorteile sind die zeit- und kostensparende Umrüstmöglichkeit von der analogen zur digitalen Technik, die TÜV-geprüfte, hohe Sicherheitsstufe nach SIL3 und die einfache Programmierung und Funktionsüberwachung direkt am Auswerter (Transmitter). Das System besteht aus Reglern (SmartControl) und Begrenzern (SmartLimiter).

Die Elektronik für die Vorauswertung der Signale wurde direkt im Sondenschaft eingebaut. Die Sonden sind äußerst schlank im Aufbau und arbeiten auch bei hohen Umgebungstemperaturen zuverlässig. Da sich kein ausbauendes Gehäuse am Kopf der Sonde befindet, sind sie schnell und sicher zu montieren: Bis zu drei Sonden finden in einem Flansch Platz. Durch die weitestgehende Beibehaltung der Einbaumaße von Sonde und Auswerter in Verbindung mit der verbesserten Verdrahtung bietet IGEMA seinen Kunden die Möglichkeit, die Anlage zu vertretbaren Kosten von der analogen Technik auf die die digitale BUS-Technologie umzurüsten. 

Die Datenkommunikation mit den Auswertern ist weitestgehend geschützt gegenüber äußeren Störeinflüssen. Die Auswerteeinheit ist ebenfalls kompakt im Aufbau und bietet über die dreistellige 7-Segmentanzeige eine einfache Programmierung direkt am Gerät. Durch die hinterlegten Fehlercodes können Störungen schnell und effizient beseitigt werden. Natürlich lässt sich anhand der Anzeige auch der jeweilige Betriebszustand unmittelbar ablesen.

Die gesamte Elektronik verfügt über eine einheitliche, modular konzipierte Architektur, die eine nahezu beliebige Erweiterung ermöglicht: Mehrere Sonden mit unterschied-lichen Funktionen können miteinander kombiniert werden. Die SmartLine ist ab Werk soweit vorkonfiguriert, dass lediglich noch die Sonden mit ihrer Seriennummer im System angemeldet werden müssen - und schon ist die jeweilige Funktion gewährleistet.

Ganz besonders wichtig war den IGEMA-Ingenieuren der höchstmögliche TÜV-geprüfte Sicherstandard der Begrenzer nach SIL-3. Darüber hinaus werden IGEMA Produkte generell gemäß der europäischen Druckgeräterichtlinie 97/23 EG und unter Auslegung der aktuellen Normen für den Betrieb von Dampfkesselanlagen (DIN EN 12952-11, DIN EN12953-9, AD 2000, ASME Boilers, TRD) hergestellt.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Produktblatt:

Weitere technische Details finden Sie hier.

 

scroll up